Luzern

Über 130 Notrufe wegen starkem Gewitter

27. Juni 2020, 09:06 Uhr
Am Freitagnachmittag ist ein starkes Gewitter mit lokalem Hagel über die Zentralschweiz gezogen. Unterführungen beim Seetalplatz und in Rothenburg wurden überschwemmt. Der Luzerner Polizei wurden innert kürzester Zeit über 130 Notrufe gemeldet.

Im Kanton Luzern seien von 15.48 Uhr bis 17.10 Uhr über 130 Notrufe eingegangen, teilt die Luzerner Polizei mit. Diese kamen zum grössten Teil aus der Gemeinde Emmenbrücke und betrafen hauptsächlich überflutete Keller, Tiefgaragen und Strassenunterführungen. Vereinzelt seien auch Dächer abgedeckt worden.

Werbung

Quelle: Leservideo

Eine Person leicht verletzt

Meldungen gab es aber auch aus Rothenburg, Luzern, Malters, Hohenrain und Hämikon. Diese betrafen hauptsächlich überflutete Keller, Tiefgaragen und Strassenunterführungen.

Werbung

Quelle: PilatusToday

An der Stationsstrasse in Rothenburg wurde eine Person leicht verletzt, als sie mit einem Bein in einen offenen Strassenschacht trat. Der Rettungsdienst hat sie ins Spital gefahren, so die Luzerner Polizei.

Werbung

Quelle: PilatusToday

Werbung

Quelle: PilatusToday

Werbung

Quelle: PilatusToday

Werbung

Quelle: Leservideo

Werbung

Quelle: Leservideo

Werbung

Quelle: PilatusToday

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Juni 2020 16:18
aktualisiert: 27. Juni 2020 09:06