Erneuerbare Energie

12 Wasserkraftwerke: Kanton Uri gibt Gas in der CO2-freien Energieproduktion

5. Dezember 2022, 19:50 Uhr
Der Kanton Uri gibt in Sachen CO2-freie Energieproduktion Gas. Innerhalb von zwölf Jahren wurden zwölf neue Wasserkraftwerke gebaut. Vor wenigen Tagen ging nun das Wasserkraftwerk Palanggenbach in Seedorf ans Netz.

Quelle: Tele 1

Anzeige

In Bezug auf die Wasserkraft macht der Kanton Uri vorwärts. In den letzten zwölf Jahren machte der Kanton Investitionen von rund 134 Millionen Franken und eröffnete zwölf neue Wasserkraftwerke. Das gibt Strom für 26'000 Haushalte.

Noch nicht das letzte Projekt

Diese Menge an Strom sei ein wichtiger Beitrag zur Versorgungssicherheit für den Kanton Uri. Möglich sei dies nur wegen der guten Zusammenarbeit zwischen dem Kanton, der Kooperation Uri und den Gemeinden, sagt der Geschäftsführer von EWA-Energie Uri, Werner Jauch. Es sei noch nicht das letzte Projekt: «Wir haben noch weitere Ausbaupläne. Zum einen in der Wasserkraft, zum anderen aber auch in der Windenergie und der alpinen Sonne. Solche Projekte braucht es, wenn wir die Energiewende schaffen wollen.»

Palanggenbach Kraftwerk in Betrieb

Ein Projekt, welches jetzt jedoch fertig ist, ist das Palanggenbach-Kraftwerk. Es verfügt über einen 1,2 Kilometer langen Stollen, in welchem die Druckleitung liegt. Stefan Arnold ist Fachspezialist für den Betrieb der Kraftwerke und macht eine Inspektionsfahrt durch den frisch eröffneten Stollen. Eine Arbeit, welche für ihn nicht alltäglich ist: «Es sind imposante Bauwerke und es erfüllt mich mit einem gewissen Stolz, dass ich bei diesen Projekten mit dabei sein kann.»

Das Wasser für die Druckleitungen wird rund 350 Höhenmeter weiter oben vom Palanggenbach abgeschöpft. Wie das Wasser gereinigt wird, erfährst du im Video oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Dezember 2022 19:47
aktualisiert: 5. Dezember 2022 19:50