Energie

3,1 Millionen Franken für energetische Gebäudesanierungen in Uri

22. Dezember 2020, 10:08 Uhr
Die Flamme eines Heizölbrenners: Wer in Uri seine Ölheizung durch eine ökologischere Alternative ersetzt, erhält auch 2021 einen Zustupf vom Kanton. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Urner Hauseigentümer können 2021 beim Kanton Beiträge von total 3,1 Millionen Franken abholen, wenn sie ihr Gebäude besser dämmen oder eine ökologischere Heizung einbauen. Pro Sanierungsprojekt wird es aber weniger Geld geben als dieses Jahr.

2020 war der Fördertopf bereits sehr früh ausgeschöpft. Mit den Änderungen soll erreicht werden, dass der Bedarf möglichst bis Ende Jahr gedeckt werden kann, wie die Baudirektion am Dienstag mitteilte. Es sollen mehr Projekte gefördert werden können.

Pro Quadratmeter Aussenhülle wird der Fördersatz deswegen etwa von 80 auf 60 Franken und damit auf das Niveau von 2017 bis 2019 gesenkt. Auch ein Bonus wird gestrichen. Anpassungen gibt es zudem bei den Fotovoltaikanlagen und bei Minergie-P-Neubauten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Dezember 2020 10:08
aktualisiert: 22. Dezember 2020 10:08