Geplante 5G-Mobilfunkantenne

Bürgler Baukommission weist 1850 Beschwerden ab

17. April 2021, 10:46 Uhr
In Bürglen ist eine neue 5G-Mobilfunkantenne geplant. Dagegen hatte sich massiver Widerstand geregt. Doch die Baukommission hat nun sämtliche 1850 eingegangenen Einsprachen abgewiesen.
Bürglen. (Archiv/Symbol)
© KEYSTONE/Urs Flueeler

Die neue 5G-Antenne soll direkt hinter der Motorfahrzeugkontrolle gebaut werden. Insgesamt 1850 Einsprachen gingen dagegen ein, 1600 Personen waren zur Einsprache berechtigt. Nun hat die Baukommission alle Einsprachen abgewiesen, auch jene des Gemeinderats und des Schulrats Bürglen. Das berichtet die «Luzerner Zeitung».

Die Bürgler Kommission erachte den geplanten Bau als rechtens, das Gebiet sei entsprechend erschlossen und zonenkonform. Auch die formellen Anforderungen seien erfüllt. Für das Prüfen der Richtwerte der Mobilfunkanlage ist das Amt für Umweltschutz zuständig. 

Die Gegner machen nun eine Verwaltungsbeschwerde beim Regierungsrat, wie es in dem Bericht weiter heisst. 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. April 2021 10:46
aktualisiert: 17. April 2021 10:46
Anzeige