Zeugenaufruf-Sustenpass

Cabriolet stürzt 35 Meter ab – Zeugen werden gesucht

7. September 2020, 13:37 Uhr
Werbung

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Am Donnerstagabend, 3. September, ist ein Cabriolet beim Sustenpass abgestürzt. Wie die Kantonspolizei Uri mitteilt, kam dabei eine Person ums Leben. Nun werden Zeugen gesucht, die Aussagen zum Unfallhergang machen könnten.

Zeugenaufruf

Die die Urner Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, wird der genaue Unfallhergang immer noch untersucht. Gemäss den Aussagen einer am Unfall beteiligten Person soll es zum Zeitpunkt des Unfalls im Bereich Arnihöhe zu einem Überholmanöver eines weissen, bergwärts fahrenden Personenwagens gekommen sein.

Die Kantonspolizei Uri bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, welche Angaben zum Unfallhergang oder zum unbekannten weissen Personenwagen und/oder dessen Lenker/Lenkerin machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Uri, Telefon +41 41 874 5353, zu melden.

Das ist passiert

Gegen 18.00 Uhr am 3. September fuhr ein Cabriolet mit rumänischen Kontrollschildern vom Sustenpass Richtung Wassen. Unterhalb Meien im Bereich Arnihöhe kam das Auto aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab und stürzte rund 35 Meter den Hang hinunter.

Dabei wurde eine Person aus dem Cabriolet geschleudert und verstarb noch auf der Unfallstelle, teilt die Kantonspolizei Uri mit. Die beiden weiteren Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt und von der Luftrettung ins Kantonsspital Uri sowie in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Sustenpassstrasse für 3 Stunden gesperrt

Am Cabriolet sowie an den Verkehrseinrichtungen entstanden Sachschäden in der Höhe von insgesamt rund 35‘000 Franken.

Die Sustenpassstrasse musste wegen der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten für circa 3 Stunden gesperrt werden.

Werbung

Quelle: brk news

Hinweis: In einer früheren Version war von belgischen Nummernschildern die Rede. Dies wurde mittlerweile durch die Urner Kantonspolizei korrigiert. Die Rede ist nun von rumänischen Kontrollschildern. Dies wurde im Artikel entsprechend geändert.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. September 2020 22:19
aktualisiert: 7. September 2020 13:37