Regierungsratswahlen Uri

CVP – Die Mitte Uri setzt weiter auf Hermann Epp

08.03.2024, 06:10 Uhr
· Online seit 08.03.2024, 05:47 Uhr
Am Donnerstagabend entschied die CVP – Die Mitte Uri an ihrer Delegiertenversammlung über das weitere Vorgehen für den zweiten Wahlgang der Regierungsratswahlen und setzt dabei auf eine bewährte Kraft.
Anzeige

«Nach einem sehr starken Ergebnis im ersten Wahlgang setzt Hermann Epp seine Kandidatur für den Urner Regierungsrat fort», heisst es in einer Medienmitteilung, die die Partei am Donnerstagabend versendete. Das starke Ergebnis im ersten Wahlgang habe dazu geführt, dass man sich für eine weitere Kandidatur von Hermann Epp entschied. Dieser hatte im ersten Wahlgang am Sonntag, 03. März das absolute Mehr mit insgesamt 6'882 Stimmen nur knapp um 84 Stimmen verpasst. «Kein anderer, nicht gewählter Kandidat erreichte ein solches Ergebnis», betonte Flavio Gisler, Präsident der Kantonalpartei, an der Parteiversammlung. Sowohl die Basis als auch der Parteivorstand würden voll hinter Epp stehen.

Kompetenz steht an erster Stelle

Dementsprechend fand der Entscheid für Epp eine geschlossene Zustimmung im Parteivorstand und auch die Delegiertenversammlung entschied sich einstimmig für den Familienvater. Gisler betont: «Für uns steht die Kompetenz einer Person im Vordergrund und nicht die Parteizugehörigkeit.»

Epp verfüge über eine enorme Erfahrung, die er sich in seiner rund 25-jährigen politischen Laufbahn angeeignet hätte. Darunter fallen acht Jahre als Gemeindepräsident von Silenen. Ausserdem erfahre der Betriebsökonom und gelernte Dachdecker eine breite Unterstützung im gesamten Kanton Uri. Gisler führt weiter aus: «Die 6'882 Stimmen verpflichten Hermann Epp zur weiteren Kandidatur. Deshalb legen wir diesen wichtigen Entscheid bewusst in die Hände der Urner Wählerschaft.»

Unterstützung für möglichen SVP-Landammann

Ausserdem entschied die Delegiertenversammlung die Wahl von SVP-Gesundheitsdirektor Christian Arnold als Landammann zu unterstützen. Dieser erklärte sich zur Kandidatur bereit, nachdem SP-Sicherheitsdirektor Dimitri Moretti auf seine Wahl verzichtet hatte.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 8. März 2024 05:47
aktualisiert: 8. März 2024 06:10
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch