Zentralschweiz
Uri

«Der Wind war ziemlich stark» – Feuer in Recyclingcenter gelöscht

Grossbrand Schattdorf

«Der Wind war ziemlich stark» – Feuer in Recyclingcenter gelöscht

01.01.2023, 09:57 Uhr
· Online seit 31.12.2022, 20:29 Uhr
In einem Recyclingcenter in Schattdorf ist am Samstagabend ein Grossbrand ausgebrochen. Das Feuer führte zu einem starken, unangenehmen Geruch. Kurz vor Mitternacht gab die Kantonspolizei Uri Entwarnung: Das Feuer konnte gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Quelle: PilatusToday / Silja Hänggi

Anzeige

Das Feuer brach kurz vor 20 Uhr aus. Bilder von Leserreportern auf Onlineportalen zeigten dicken schwarzen Rauch über dem Recyclingcenter aufsteigen. Weil dieser zu einem unangenehmen Geruch führte, gab der Kanton Uri Gefahrenmeldung heraus.

Quelle: Leservideo

Man solle die Fenster und Türen geschlossen halten, Lüftungen und Klimaanlagen abschalten und das Gebiet meiden. «Der Wind war ziemlich stark und blies die Rauchgase in Richtung Schattdorf und Altdorf», sagt Stefan Simmen, Pikett-Offizier der Kantonspolizei Uri.

Die ausgerückten Einsatzkräfte konnten ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindern und das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Gegen Mitternacht dann die Entwarnung: Der Grossbrand sei gelöscht, so die Kantonspolizei Uri. Dennoch hielt die Feuerwehr eine Brandwache, um mögliche Glutnester sofort erkennen und bekämpfen zu können.

Quelle: Leservideo

Gemäss bisherigen Erkenntnissen wurde beim Brand niemand verletzt. Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht abgeschätzt werden. Auch über die Gründe, die zum Ausbruch des Feuers geführt haben, gibt es noch keine Informationen. Die Ermittlungen hierzu laufen laut Angaben der Kantonspolizei Uri.

Quelle: Leservideo

Wegen des Brandes war die Gotthardstrasse in Schattdorf für mehrere Stunden gesperrt. Die Strasse konnte gegen Mitternacht wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen gibt es hier.

(sda/kra/scd)

veröffentlicht: 31. Dezember 2022 20:29
aktualisiert: 1. Januar 2023 09:57
Quelle: sda / PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch