Andermatt-Sedrun

«Ein perfekter erster Tag»: So war der verspätete Saisonstart

20. November 2022, 06:32 Uhr
Drei Wochen später als sonst ist die Skiarena Andermatt-Sedrun in die Wintersaison gestartet. Wie viele andere Skigebiete kämpft sie mit den warmen Temperaturen. Damit der Start in die Saison gelingen konnte, brauchte es viel Teamwork.
Anzeige

Seit diesem Sommer ist in Andermatt-Sedrun vieles anders. Eine neue Führung aus Amerika ist an der Macht. Und diese hatte gerade einen schweren Start. Denn die Saison-Eröffnung musste um fast drei Wochen nach hinten verschoben werden. Am Samstag, 19. November, war es endlich so weit. Die Saison konnte erfolgreich eröffnet werden. Für den neuen Chef eine Genugtuung.

Mike Goar, wie der neue starke Mann in Andermatt heisst, war dann am Samstag auch gleich selbst auf den Skiern und hat das Wetter genossen. Und er hatte Zeit mit den Gästen zu sprechen: «Es waren viele Familien und Kinder hier.» Sie seien glücklich gewesen und würden die guten Bedingungen nun geniessen.

Was die Beteiligten der Skiarena Andermatt-Sedrun nach dem ersten Tag zu sagen haben, erfährst du im Tele 1-Beitrag oben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. November 2022 06:32
aktualisiert: 20. November 2022 06:32