Anzeige
64 rote Lichtsignale missachtet

Einmal hin und zurück: Deutscher fährt durch gesperrten Gotthardtunnel

7. Oktober 2021, 16:40 Uhr
Ein 25-jähriger Autofahrer fuhr in der Nacht auf Donnerstag fast komplett durch den gesperrten Gotthard-Tunnel, wendete dann kurz vor der Tunnelausfahrt in Airolo und fuhr Richtung Norden. Er wird angezeigt.
Ein Autofahrer fuhr trotz roten Lichtsignalen durch den gesperrten Gotthardtunnel.
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Kurz nach Mitternacht stellte die Kantonspolizei Uri fest, wie ein Autofahrer mit deutschen Kontrollschildern in den gesperrten Gotthard-Strassentunnel fuhr. «Der 25-jährige Lenker fuhr beinahe komplett durch den geschlossenen Tunnel, bevor er sein Fahrzeug wenige Hundert Meter vor der Tunnelausfahrt in Airolo über die doppelte Sicherheitslinie wendete und seine Fahrt Richtung Norden fortsetzte», schreibt die Polizei.

Bei der Fahrt ignorierte der Mann rund 64 rote Lichtsignale. Er wurde bei der Staatsanwaltschaft Uri zur Anzeige gebracht. Verletzt wurde niemand. Was die Anzeige genau beinhaltet, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

Der Gotthardtunnel war wegen Ausnahmetransporten zwischen 23 Uhr und 1 Uhr nachts in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Das Auto kam dem Ausnahmetransport nicht in den Weg, wie die Polizei gegenüber PilatusToday und Tele 1 sagt.

Solche Vorfälle ereigneten sich schon öfters. Dabei kam es auch mehrmals zu brenzligen Situationen, wie du im nachfolgenden Video siehst:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: pilatustoday/Andreas Wolf

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2021 11:47
aktualisiert: 7. Oktober 2021 16:40