Kanton Uri

«Es gibt uns Ansporn» – Strassenarbeiter bekommen geheizten Werkhof

28. November 2021, 18:28 Uhr
In Uri erhalten die Mitarbeitenden der kantonalen Abteilung Betrieb Kantonsstrassen eine neue Arbeitsstätte. Die Stimmberechtigten haben am Sonntag den Kredit von knapp 11 Millionen Franken für den Ersatzneubau des Werkhofs in Schattdorf klar gutgeheissen. Der Baubeginn ist Ende 2022 geplant.

Quelle: Tele 1

Der Ja-Stimmenanteil der Urnerinnen und Urner lag bei knapp 69 Prozent (11'810 Ja zu 5352 Nein). Die Stimmbeteiligung belief sich auf knapp 67 Prozent, wie die Staatskanzlei mitteilte.

Der Neubau auf dem Areal Rossgiessen in Schattdorf ersetzt den heutigen Werkhof Galgenwäldli in Bürglen. Dieser ist veraltet, die fünf Betriebsgebäude stammen teilweise aus den 1950er-Jahre und sind am Ende ihrer Lebensdauer. «Wir sind froh für die Mitarbeiter, dass das Stimmvolk heute Ja sagte», so der stellvertretende Urner Baudirektor Dimitri Moretti.

Besondere Freude über das Resultat verspürt auch der Leiter Abteilung Betrieb Kantonsstrassen, Stefan Bucheli: «Es gibt uns Ansporn auch die skeptischen Stimmen mit unserer Arbeit auf der Strasse zu überzeugen.»

Quelle: PilatusToday / Tele 1

Ungeheizte Räume erschwerten die Arbeit

Der Werkhof der Abteilung Betrieb Kantonsstrassen ist das Herzstück für den Strassenunterhalt im Kanton Uri mit seinen 153 Kilometern Kantonsstrassen. «Vor allem in der Winterzeit ist es wichtig, dass sie ihren Dienst gut machen können», so Moretti. Doch genau im Winter würden die jetzigen Räumlichkeiten Schwierigkeiten bereiten. «Die Gebäude sind zum Teil ungeheizt. Manchmal konnten die Maschinen nicht enteist werden.» Daher sei es wichtig, dass nun gebaut werden kann. Von da aus starten die Arbeitsteams und Einsatzfahrzeuge zu ihren täglichen Einsätzen.

So soll der neue Werkhof aussehen.

© Kanton Uri

Im Herbst 2022 soll der Baustart erfolgen. Der Einzug soll vor Weihnachten 2023 erfolgen. Der Neubau wird mit einer Photovoltaik-Anlage versehen. Einen Vollausbau dieser Anlage für weitere 140'000 Franken, wie ihn sich die Grünen wünschten, scheiterte im Kantonsparlament hauchdünn.

Mehr zu den Abstimmungsresultaten in der Zentralschweiz gibt es in unserem Ticker.

Quelle: PilatusToday/SDA
veröffentlicht: 28. November 2021 15:44
aktualisiert: 28. November 2021 18:28
Anzeige