Zentralschweiz
Uri

Grossbrände in Schattdorf hatten kaum Auswirkungen auf Umwelt

Proben zeigen

Grossbrände in Schattdorf hatten kaum Auswirkungen auf Umwelt

07.02.2023, 10:18 Uhr
· Online seit 07.02.2023, 10:17 Uhr
Während der beiden Brände in einem Recyclingcenter in Schattdorf Anfang Jahr sind grössere Mengen Kunststoff in die Umwelt gelangt. Nun zeigen Untersuchungen des Kantons: Die Umwelt wurde dadurch nicht geschädigt.

Quelle: PilatusToday / Silja Hänggi

Anzeige

Es waren grosse Flammen, die die Bevölkerung von Schattdorf an Silvester zu sehen bekamen. Entsprechend eindrücklich waren die Bilder und Videos, die der Redaktion von PilatusToday und Tele 1 zugespielt wurden.

Zwei Brände innert einer Woche

Der Brand war in einem Lager mit Isolationsmaterial aus dem Kühlschrankrecycling ausgebrochen. Wegen des Föhns forderte der Brand den Feuerwehrleuten alles ab. Um sich vom starken Rauch zu schützen, mussten die Bewohnerinnen und Bewohner für Stunden ihre Fenster geschlossen halten.

Eine knappe Woche später brannte es im genau gleichen Recyclingcenter ein zweites Mal. Diesmal war der Brand jedoch weit weniger gross als noch an Silvester. Dennoch war erneut ein Feuerwehreinsatz nötig.

Quelle: Tele 1

Untersuchungen zur Umweltbelastung

Der Kanton hat nun die Auswirkungen der beiden Brände auf die Umwelt untersuchen lassen. Denn beim betroffenen Isolationsmaterial handelt es sich um den weitverbreiteten Kunststoff Polyurethan. Dieser wird unter anderem im Autobau, im Bauwesen oder für Kleider und Verpackungen eingesetzt.

Die Resultate der Probenahmen weisen gemäss einer Mitteilung zwar leicht erhöhte Schadstoffwerte auf. Zudem wurden Spuren von Flammschutzmittel nachgewiesen. Dennoch liegen diese nicht in einem gefährlichen Bereich. Daher könne bilanziert werden: «Die Ergebnisse dieser ersten Untersuchung weisen nicht auf eine problematische Belastung für Menschen hin», so der Kanton.

(red.)

veröffentlicht: 7. Februar 2023 10:17
aktualisiert: 7. Februar 2023 10:18
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch