Kein Besuch mehr im Kantonsspital Uri erlaubt

13. März 2020, 13:07 Uhr
Auch Alters- und Pflegeheime sind vom Verbot bis Ende April betroffen
© ksuri.ch
Auch Alters- und Pflegeheime sind vom Verbot bis Ende April betroffen

Der Urner Sonderstab Coronavirus reagiert auf die zwei bestätigten Fälle im Kanton und erlässt per sofort ein Besuchsverbot für das Kantonsspital Uri, alle Alters- und Pflegeheime sowie Behinderteninstitutionen. Das Besuchsverbot gilt bis Ende April.

Im Kanton Uri gilt ab sofort ein Besuchsverbot für das Kantonsspital. Dies teilt der Urner Coronavirus-Sonderstab mit. Das Verbot gilt eineinhalb Monate bis Ende April. Mit dieser Massnahme wolle man ältere Menschen und chronisch Kranke vor dem Coronaviurs schützen. Sie gehören zur Risiko-Gruppe. Ausnahmenbewilligungen gibt es laut Mitteilung nur mit guter Begründung - zum Beispiel für Eltern von Kindern, Partnern von Gebärenden oder Angehörigen von Sterbenden.

Ein generelles Besuchsverbot gilt ebenfalls in den Urner Pflegeheimen und Behinderteninstitutionen. Auch hier könnten jedoch Ausnahmen vom Besuchsverbot bewilligt werden, schreibt der Sonderstab in der Mitteilung. Weiter dürfen Bewohnerinnen und Bewohner das Areal des Pflegeheims nicht verlassen. Den Heimen und Institutionen ist es zudem verboten, externe Veranstaltungen in ihren Räumlichkeiten durchzuführen.

Im Kanton Uri sind aktuell zwei Fälle des Coronavirus bestätigt.

veröffentlicht: 13. März 2020 12:25
aktualisiert: 13. März 2020 13:07