Uri

Mit dem Sattelschlepper rückwärts aus dem Seelisbergtunnel

7. Oktober 2020, 15:11 Uhr
In diesem Bereich vor dem Seelisbergtunnel wendete ein Lastwagenfahrer auf der Autobahn A2.
© googlemaps
Am Mittwochmorgen ist aus auf der Autobahn in Uri zu mehreren heiklen Situationen gekommen. Der Grund: Ein Lastwagen in Richtung Norden unterwegs brachte sein Fahrzeug im Seelisbergtunnel zum Stillstand und fuhr rückwärts wieder hinaus.

Der gefährliche Vorfall hat sich gemäss der Urner Kantonspolizei kurz um 07.30 ereignet. Der Fahrer mit rumänischen Kontrollschildern hielt ein erstes Mal sein Fahrzeug auf der Höhe der Autobahneinfahrt Flüelen an, weil er wohl die Ausfahrt Altdorf verpasst hatte. Er fuhr anschliessend weiter und stoppte sein Fahrzeug im Bereich Tunnel Fischlaui erneut. Dann fuhr er weiter Richtung Seelisbergtunnel.

Kurz nach dem Tunneleingang brachte er seinen Sattelschlepper ganz zum Stillstand, setzte den Pannenblinker und fuhr auf der normalen Spur rückwärts aus dem Tunnel bis Höhe Wendeplatte. Dort wendete er schliesslich sein Fahrzeug und fuhr nun Richtung Süden.

Bei diesen Manövern kam es zu einigen heiklen Situationen, wie die Urner Kantonspolizei schreibt.

Der Lastwagen konnte schliesslich beim Wolfssprung durch die Kantonspolizei Schwyz gestoppt werden.

Der fehlbare Lenker wird bei der Staatsanwaltschaft Uri zur Anzeige gebracht. Er musste eine Bussenkaution in Höhe von rund 1'500 Franken hinterlegen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Oktober 2020 15:11
aktualisiert: 7. Oktober 2020 15:11