Anzeige
Erstfeld

Mutmasslicher georgischer Schlepper angehalten – drei Personen ohne Pass

28. Juli 2021, 10:16 Uhr
Die Kantonspolizei Uri hat auf der Gotthardstrasse in Erstfeld am letzten Freitag ein Auto mit französischem Nummernschild kontrolliert. Der georgische Fahrer war mit drei Personen unterwegs, die über keine Ausweise verfügten. Es handelt sich wohl um einen Schlepper.
Beim Fahrer des Autos handelte es sich um einen Georgier. (Symbolbild)
© Getty Images

Sämtliche vier Personen wurden für weitere Abklärungen vorübergehend festgenommen, wie die Urner Kantonspolizei schreibt. Die Abklärungen ergaben, dass der Georgier, der in Frankreich wohnt, die drei türkischen Staatsangehörigen in Italien aufgeladen hatte und nach Frankreich bringen wollte.

Der Georgier steht im Verdacht sich in Bezug auf Schleppertätigkeiten strafbar gemacht zu haben, wie die Polizei weiter schreibt. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft wegen der Förderung der rechtswidrigen Einreise verantworten. Wie Gusti Planzer, Medienverantwortlicher der Urner Kantonspolizei, auf Nachfrage schreibt, ereignete sich der «letzte mutmassliche Schlepper-Fall vor zwei Jahren».

Einreisesperre in die Schweiz

Der georgische Fahrer wurde der Abteilung Migration übergeben, die eine Wegweisung und eine Einreisesperre in die Schweiz verfügte. Wie die Urner Kantonspolizei auf Nachfrage von PilatusToday und Tele1 schreibt, wurde der mutmassliche Schlepper bereits wieder aus der Schweiz ausgewiesen.

Die drei Mitreisenden erhielten nach Entlassung aus der Polizeihaft ebenfalls eine Wegweisungsverfügung durch die Abteilung Migration. Auch sie mussten die Schweiz bereits wieder verlassen.

(red.)

Bemerkung: In einer früheren Version hiess es, der Georgier habe sich in Bezug auf Schleppertätigkeiten strafbar gemacht hat. Richtigerweise hat es wie folgt zu lauten: Es besteht der Verdacht, dass der Georgier sich in Bezug auf Schleppertätigkeiten strafbar gemacht hat.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. Juli 2021 12:52
aktualisiert: 28. Juli 2021 10:16