Nirgends gibt es so wenig Ärzte wie in Uri

12. Juni 2015, 13:52 Uhr
Kantonsregierung will medizinische Versorgung mit einem neuen Gesetz für die Zukunft sicherstellen
© Taschenkruemmel (Flickr.com)
Kantonsregierung will medizinische Versorgung mit einem neuen Gesetz für die Zukunft sicherstellen

Der Kanton Uri hat die tiefste Ärztedichte der Schweiz. Zurzeit praktizieren 34 Ärzte im Kanton. Die Hälfte davon wird in den kommenden 10 Jahren pensioniert. Die Urner Regierung will nun handeln, damit die medizinische Versorgung auch in Zukunft gewährleistet ist.

Konkret erarbeitet die Urner Regierung ein neues Gesetz, steht in einer Antwort auf einen Vorstoss aus dem Parlament. Gesundheitsdirektorin Barbara Bär: „Wir wollen eine gesetzliche Grundlage schaffen, damit wir die Grundversorgung fördern können, dass in Zukunft noch genügend Hausarztpraxen haben werden“.  Läuft alles nach Plan soll die Bevölkerung Ende Jahr über das neue Gesetz abstimmen können. 

veröffentlicht: 6. März 2015 14:09
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:52