Uri

Uri kommt Wildcampern entgegen

12. Juli 2020, 06:46 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Das Zelt irgendwo in den Schweizer Bergen aufschlagen, das klingt dieses Jahr besonders verlockend. Das ist aber nicht immer gut für die Natur. Um diese zu schützen, stellt der Kanton Uri Wildcampierern mehr Plätze zur Verfügung.

Wildcampieren ist an vielen Orten der Schweiz verboten – und doch lockt es diesen Sommer besonders viele Leute in die Natur. Der Kanton Uri macht als erster Zentralschweizer Kanton einen Schritt auf die Wildcampierer zu und bietet ihnen offizielle Standorte an.

Bei sogenannte Tempcamps können Wildcampierer nun günstig ihre Zelte aufschlagen. «Das wichtigste ist, dass wir zur Natur Sorge tragen. Deshalb müssen wir sicherstellen, dass der Abfall entsorgt wird und der Mensch seine Notdurft nicht in der Natur hinterlässt», sagt Sara Fedier der Betreibergruppe Tempcamps. Man unterstütze die Touristen auf diese Weise, indem man ihnen tolle Plätze anbiete, die sich anfühlten als ob man wild campieren würde. Doch durch die Betreuung durch den Kanton komme die Natur nicht zu schaden.

In Erstfeld etwa hat es deshalb neben einer Toilette auch gleich Stellen, wo man den Abfall entsorgen kann. Insgesamt gibt es im Kanton Uri acht Standorte für TempCamps. Je nach Angebot kostet ein Platz zwischen 15 und 38 Franken.

Weitere Infos gibt es hier: https://uri.gocamping.ch/

(mao)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Juli 2020 06:46
aktualisiert: 12. Juli 2020 06:46