Missverständnis

Uri: Mann verschenkt Stofftiere – und meldet sich bei der Polizei

13. April 2021, 10:28 Uhr
Die verschenkten Stofftiere kamen Eltern in den falschen Hals. (Symbolbild)
© Getty Images
Ein Mann hat am Wochenende in Altdorf und Erstfeld Kinder angesprochen und Stofftiere aus seinem Auto verteilt. Das machte bei besorgten Eltern auf Facebook und WhatsApp die Runde. Auch bei der Polizei gingen Meldungen ein. Doch die gibt jetzt Entwarnung.

Der Mann habe die Plüschtiere den Kindern, die regelmässig im Beisein von Erwachsenen waren, ohne böse Absichten verschenkt. Das meldet die Urner Polizei am Dienstag. Der «Verdächtige» hatte sich am Montag persönlich bei der Polizei gemeldet, weil ihm die Aufrufe in den Sozialen Medien zu Ohren gekommen waren.

Das war passiert: Am Wochenende erhielt die Kantonspolizei Uri mehrere Meldungen zu einem verdächtigen Ansprechen in Altdorf und in Erstfeld. Demnach verteilte ein Mann Plüschtiere aus seinem Fahrzeug an Kinder. Darüber waren Eltern verunsichert und berichteten auf Facebook und über WhatsApp-Gruppen über die Vorfälle. Die Eigendynamik dieser Nachrichten führte zu mehreren Anfragen bei der Kantonspolizei. Der Mann konnte gemäss Kantonspolizei aber glaubhaft darlegen, dass er keine bösen Absichten hegte.

Nun warnt die Urner Polizei davor, Verdachtsmeldungen über die Sozialen Medien weiterzuverbreiten. Vielmehr solle man sich immer gleich bei der Polizei melden. Andernfalls könnten schnell Gerüchte oder Verdächtigungen entstehen, die sich nicht mehr zurücknehmen lassen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. April 2021 10:29
aktualisiert: 13. April 2021 10:28