Bonus

Urner Spitalpersonal soll am Gewinn teilhaben

3. Mai 2022, 11:10 Uhr
Das Personal des Urner Kantonsspitals (KSU) kann sich auf einen Bonus freuen: Die Regierung beantragt dem Parlament, einmalig auf die Rückführung des Spitalgewinns in der Höhe von 385'000 Franken zu verzichten. Das Geld soll vollumfänglich den Angestellten zugute kommen.
Das Urner Kantonsspital hat im vergangenen Jahr einen Gewinn erzielt und kann daran seine Angestellten teilhaben lassen. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Er anerkenne den grossen Einsatz des Spitals während der Coronapandemie, teilte die Regierung am Dienstag mit. Als Zeichen der Wertschätzung wolle er daher auf die Rückführung des Gewinnanteils an den Kanton verzichten. Das Kantonsspital Uri hat rund 600 Mitarbeitende.

Das KSU schloss 2021 mit einem Gewinn von 770'000 Franken ab, nach einem Verlust von knapp 1 Million Franken im Vorjahr. Gewinne oder Verluste des Spitals werden dessen Eigenkapital gutgeschrieben oder belastet.

Überschreitet das Eigenkapital einen Fünftel des Jahresumsatzes, so wird ein allfälliger Gewinn je zur Hälfte dem Kanton und dem KSU zugeteilt. Der Anteil des Eigenkapitals am Umsatz betrug Ende 2021 20,1 Prozent, das KSU müsste dem Kanton 385'000 Franken zurückerstatten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Mai 2022 10:31
aktualisiert: 3. Mai 2022 11:10
Anzeige