Attinghausen

Zwei mutmassliche Wilderer in Uri erwischt

18. September 2020, 12:04 Uhr
Die mutmasslichen Wilderer besitzen beide das Jagdpatent. (Symbolbild)
© iStock
Bei einer Verkehrskontrolle in Attinghausen fand die Polizei im Auto von zwei Urnern verbotene Jagdutensilien. Bei mehreren Hausdurchsuchungen wurden mehrere unerlaubte Waffen und ein illegaler Wildtierschädel mitsamt dessen Wildfleisch sichergestellt.

Die Urner im Alter von 45 und 58 Jahren gerieten am frühen Dienstagmorgen kurz nach Mitternacht in eine Verkehrskontrolle. Laut Mitteilung der Staatsanwaltschaft und der Kapo Uri fanden Polizisten im Auto diverse Jagdutensilien und mehrere verbotene Bestandteile, die zum Gebrauch mit diesen Waffen kompatibel sind. Aufgrund des Verdachts der Widerhandlung gegen das Waffengesetz und gegen das Jagdgesetz wurden die beiden Urner vorübergehend festgenommen.

Anschliessend führte die Kantonspolizei Uri mithilfe von Wildhütern mehrere Hausdurchsuchungen durch. Dabei konnten mehrere Feuerwaffen und Waffenzubehör, Munition und Sprengstoff, ein mutmasslich illegal geschossener Wildtierschädel und dessen Wildfleisch sichergestellt werden.

Beschuldigte sind Jäger

Die mutmasslichen Wilderer sind im Besitz eines Jagdpatents. Die Beschuldigten wurden im Nachgang der Einvernahme aus der Polizeihaft entlassen. Die Untersuchung wegen Widerhandlungen gegen die Jagdgesetzgebung und das Waffen-/Sprengstoffgesetz wird aber weitergeführt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. September 2020 12:03
aktualisiert: 18. September 2020 12:04