Anzeige
CO2-Gesetz

Warum die Riemenstaldner klar «Nein» sagten – und die Stadtluzerner «Ja»

14. Juni 2021, 18:46 Uhr
Alle Zentralschweizer Kantone haben das CO2-Gesetz am Sonntag abgelehnt. Die Unterschiede zwischen den Kantonen und in den Gemeinden sind aber gross. Am deutlichsten verworfen hat Riemenstalden die Vorlage. Wir haben uns in der Schwyzer Gemeinde umgehört. Aber auch in der Stadt Luzern, wo man das CO2-Gesetz begrüsst hätte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Stattliche 91 Prozent der insgesamt 86 Riemenstaldner haben am Sonntag bei der Abstimmung zum CO2-Gesetz ein «Nein» in die Urne gelegt. Für den Gemeindepräsidenten Martin Gisler ist das Resultat keine Überraschung: «Wenn man nicht genau weiss, was da alles dahintersteckt, dann stimmt man hier tendenziell lieber ‹Nein›.»

Ganz anders sieht es in der Stadt Luzern aus: 67 Prozent der 82'000 Einwohner*innen haben das CO2-Gesetz befürwortet. Das ist das deutlichste «Ja» in der Zentralschweiz. Die Energieproblematik sei vielleicht in der Stadt einfach mehr diskutiert worden, sagt Adrian Borgula, Umweltdirektor der Stadt Luzern. Man sei auch weniger abhängig von einem Auto. 

Was Passanten zu den grossen Unterschieden sagen, erfährst du im Video oben. 

Quelle: Tele 1
veröffentlicht: 14. Juni 2021 18:47
aktualisiert: 14. Juni 2021 18:46