Anzeige
«Histotainment»

Wenn Gaming einen Weg in den Unterricht findet

13. März 2021, 08:08 Uhr
Videospiele sind im Alltag bereits bei vielen integriert. Mit dem Spiel «When we disappear» sollen Games nun auch Einzug in den Unterricht halten – Das Game, entwickelt unter anderem von der Pädagogischen Hochschule Luzern, erzählt Geschichten aus dem 2. Weltkrieg.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Pilatus Today

Histotainment heisst das Genre – also eine Mischung aus history (Geschichte) und Entertainment (Unterhaltung). Wissen soll damit spielerisch an Kinder und Jugendliche vermittelt werden. In «When we disappear» spielt man ein Mädchen, welches versucht dem grausamen 2. Weltkrieg zu entkommen.

Die Geschichte spielt 1943 in Amsterdam. Man versucht Taschenlampen von Soldaten auszuweichen und flieht über Hausdächer und durch dunkle Gassen. Wir haben einen der Mitentwickler getroffen – Peter Gautschi von der Pädagogischen Hochschule Luzern. Was alles hinter dem Spiel steckt und wie es sich spielt seht ihr oben im Video

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. März 2021 08:08
aktualisiert: 13. März 2021 08:08