Anzeige
Wintersaison

«Wir haben Respekt, sind aber zuversichtlich!»

24. November 2021, 18:58 Uhr
Die Wintersaison steht vor der Tür und damit auch die Frage, wie diese über die Bühne gehen soll. Im letzten Jahr gab es einen Flickenteppich an unterschiedlichen Corona-Massnahmen. Wie soll es aber in diesem Jahr aussehen?
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Im letzten Jahr machte die Schweiz wegen den offenen Schneesportgebieten Schlagzeilen. So soll es auch in diesem Jahr sein, zumindest wenn es um die Öffnung der Zentralschweizer Wintersportgebiete geht. «Alle Zentralschweizer Skigebiete haben ihre Planung so ausgerichtet, dass wir unsere Saison normal starten können», sagt Sepp Odermatt vom Transportunternehmen Zentralschweiz.

Von der letzten Saison hat man viel gelernt

Im letzten Jahr gab es einen Flickenteppich an verschiedenen Corona-Massnahmen. So hatten es zum Beispiel die Rigibahnen nicht besonders einfach. Ihr Gebiet erstreckt sich über zwei Kantone und beide hatten unterschiedliche Massnahmen. Ivan Steiner von den Rigibahnen: «Die Kommunikation mit den Gästen war eine besondere Herausforderung, weil wir gleich doppelt informieren mussten.»

Das möchte man in diesem Jahr nicht. Gemäss Sepp Odermatt mache es keinen Sinn, wenn jemand von Zürich in die Zentralschweiz komme und andere Massnahmen antreffe. «Natürlich haben wir von der letzten Saison etwas gelernt, wir die Betreiber und auch die Behörden», so Odermatt.

Die aktuellen Corona-Massnahmen lassen eine Öffnung der Schneesportgebiete zu. Wie es jedoch im Januar oder Februar aussehen wird, ist noch völlig offen. «Wir haben Respekt, [...] Stand heute sind wir aber zuversichtlich», so Odermatt.

Personalproblem in der Gastronomie

Etwas kritischer sieht es mit dem Personal in den Berggebieten aus. Bei den Bergbahnen selbst sei es laut Odermatt kein Problem, problematischer sei es jedoch in der Gastronomie. So gibt es Diskussionen, ob teilweise ein zusätzlicher Ruhetag gemacht werden müsse. «Ich gehe aber schon davon aus, dass die Restaurants sich untereinander absprechen werden.» So soll es gemäss Odermatt nicht dazu kommen, dass die Gäste nur vor geschlossenen Restaurants stehen werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. November 2021 18:55
aktualisiert: 24. November 2021 18:58