Mythen statt Monte Brè

Zentralschweizer blieben an Auffahrt in der Region

22. Mai 2020, 18:08 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Für einmal gab es kein Stau am Gotthard: Die Deutschschweizer verbrachten den Auftakt des Auffahrtswochenendes in der Region. Vor allem auf dem Zugerberg und auf dem Mythen hatte es viele Leute. Die Abstandsregeln konnten bei dem Aufkommen nicht überall eingehalten werden.

Freie Fahrt am Gotthard - und das an Auffahrt: Vor einem Jahr konnte man von solchen Zuständen nur träumen. Heute war das aufgrund von Corona Realität. Nur sehr wenige Leute suchten den Weg in die Sonnenstube der Schweiz - gestaut hat es dafür an anderen Orten.

Werbung

Quelle: tele1

Viele Leute schnürten die Wanderschuhe und verbrachten den Auftakt des Auffahrts-Wochenendes in der Region. Es zog sie etwa auf den Zugerberg oder den Mythen in Schwyz. Laut der Zuger Polizei hätten sich die Leute auf dem Zugerberg aber gut verteilt.

In Schwyz hingegen gleichen die Bilder beinahe einer Völkerwanderung. Etliche Wanderer bestiegen den Grossen Mythen – Abstand halten ist bei diesen Verhältnissen fast nicht möglich.

View this post on Instagram

Soo schön ☀️☀️☀️

A post shared by Manuela Duft (@manutschgii) on

Auch die Luzerner Ufschötti war sehr gut besucht. Die Luzerner Polizei musste einige Personen auf die Abstandsregeln hinweisen. In der Nacht auf Donnerstag musste die Luzerner Polizei gar Parks räumen, weil die Regeln nicht eingehalten wurden. Sie verteilte 30 Ordnungsbussen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Mai 2020 19:07
aktualisiert: 22. Mai 2020 18:08