Schwarzsee-Schwinget

Zentralschweizer liegen abgeschlagen hinter Berner Schwinger

19. Juni 2022, 13:38 Uhr
Nachdem Joel Wicki das Stoos-Schwinget wegen einer Schnittverletzung an der Hand absagen musste, steigt er heute wieder in Schwarzsee ins Sägemehl. Bisher konnte er jedoch nur mässig überzeugen, gegen Curdin Orlik stellt er.
Die Zentralschweizer Schwinger konnten beim Schwarzsee-Schwinget bisher nicht überzeugen.
© KEYSTONE/Peter Klaunzer

Der Luzerner Joel Wicki liegt daher abgeschlagen auf Platz 7d. Er wurde für das Anschwingen dem jungen Berner Mittelländer Michael Ledermann zugeteilt. Gegen ihn musste er seinen ersten Gestellten hinnehmen.

Die weiteren Zentralschweizer liegen auf den Plätzen 5d, Toni Omlin und 5d, Jonas Burch. Der Schwyzer Eidgenosse Reto Nötzli steht auf Platz 5h. Mit je drei Siegen, führen Florian Gnägi, Luginbühl Hanspeter, Sempach Thomas und Fabian Staudenmann die Zwischenrangliste nach drei Gängen an

Am Schwarzsee messen sich Delegationen der Berner, der Innerschweizer und der gastgebenden Südwestschweizer.

(sda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juni 2022 06:21
aktualisiert: 19. Juni 2022 13:38
Anzeige