Zug

30'000 Quadratmeter für neue Schüler

18. Juli 2020, 08:45 Uhr
Der Kantonshauptort benötigt bis 2040 neue Standorte für Schulareale. Damit ist der Bedarf immerhin teilweise gestillt. (Archivbild)
© Stadtzugerschulen.ch
Die Stadt Zug braucht bis ins Jahr 2040 voraussichtlich drei neue Schulen, um mit dem Wachstum der Bevölkerung mitzuhalten.

Gemäss dem zweiten Teil des Berichts zur Schulraumplanung Zug wird die Bevölkerung bis ins Jahr 2040 um 50 Prozent zunehmen. Die Anzahl der Schüler steigt dabei sogar um 60 Prozent, schreibt die «Luzerner Zeitung» mit Verweis auf den erwähnten Bericht.

Dafür würden die aktuellen Schulen der Stadt bei weitem nicht ausreichen. Aber selbst ein Ausbau der bestehenden Schulen durch verdichtetes Bauen wird nicht reichen. Deshalb werden neue Standorte für Schulareale benötigt.

Gemäss dem Bericht wird aktuell mit einem Platzbedarf von 30'000 Quadratmetern gerechnet, um die zusätzlichen Schüler und Klassen unterzubringen. Es besteht also Handlungsbedarf.

Lies den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juli 2020 08:46
aktualisiert: 18. Juli 2020 08:45