370 neue iPhones für die Zuger Polizei

21. Februar 2020, 19:32 Uhr
Werbung
Smartphones werden immer mehr zur Arbeitsplattform für Polizisten

Die Zuger Polizei rüstet auf. Aber nicht mit neuen Waffen oder Fahrzeugen, sondern mit insgesamt 370 neuen iPhones. 

Die alten iPhones (iPhone 5) sind seit vier Jahren im Dienst. Jetzt sollen die Geräte ersetzt werden.

«Das Handy werde längst nicht mehr nur für die Kommunikation benutzt, sagt Gregor Bättig, Chef Kommandobereich der Zuger Polizei. Es sei auch ein Alarmierungsmittel und in zunehmenden Mass die Arbeitsplattform des Polizisten. «Wir erledigen heute viele Arbeitsschritte auf dem iPhone. Künftig werden wir viele Rapportierungen über das iPhone vornehmen und auch mit dem iPhone die polizeilichen Fotografien erstellen.»

Hohe Sicherheitsanforderungen

Das neue Handy soll auch die 70 Spiegelreflexkameras der Zuger Polizei ersetzen. Das neuste iPhone sei das einzige Gerät, das die technischen Anforderungen dafür erfüllt.

Die Handys und Apps der Polizei müssen hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen. Die Apps laufen nur mit dem Betriebssystem iOS, für Android gibt es die Anwendungen nicht. Die Zuger Polizei hat folglich wenig Spielraum beim Kauf neuer Geräte.

veröffentlicht: 21. Februar 2020 19:32
aktualisiert: 21. Februar 2020 19:32