Zug

87-Jähriger fährt eine Lichtsignalanlage um

01.12.2023, 10:35 Uhr
· Online seit 01.12.2023, 09:58 Uhr
Am Donnerstagabend ereigneten sich in Zug gleich zwei Selbstunfälle: Ein 87-jähriger Rentner prallte so heftig in eine Lichtsignalanlage, dass diese aus der Verankerung gerissen wurde. Später fuhr ein stark alkoholisierter Mann in einen Lichtmasten.
Anzeige

Wie die Zuger Polizei mitteilt, geriet der Rentner, von Zug herkommend, bei der Kreuzung «Alpenblick» auf die dortige Verkehrsinsel, prallte mit seiner linken Fahrzeugseite in eine Lichtsignalanlage, fuhr einige Meter weiter und kam schliesslich auf der Kreuzung zum Stillstand.

Durch den Aufprall wurde die Anlage komplett beschädigt und aus der Verankerung gerissen. Der 87-Jährige blieb zwar unverletzt, das Auto erlitt jedoch Totalschaden. Die Polizei nahm ihm noch vor Ort den Führerausweis ab.

Kurz vor 2.15 Uhr an der Gotthardstrasse in Zug. Der 40-jährige, stark alkoholisierte Fahrer prallte in einen Lichtmasten. Der Mann wurde zur Alkoholkontrolle ins Spital eingeliefert, am Auto entstand Totalschaden.

(red.)

veröffentlicht: 1. Dezember 2023 09:58
aktualisiert: 1. Dezember 2023 10:35
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch