Nachfolger für Cap

Amt des Zuger Heilmittelinspektors ist neu besetzt

20. Januar 2021, 18:15 Uhr
Der ehemalige Zuger Heilmittelinspektor Ludek Cap.
© PilatusToday
Der Kanton Zug hat eine neue Heilmittelinspektorin. Eva Caronni tritt das Amt per 1. März an, nachdem ihr Vorgänger im vergangenen August freigestellt worden war. Er hatte unter anderem Strafanzeige gegen Gesundheitsdirektor Martin Pfister (CVP) eingereicht.

Die 45-jährige Caronni arbeitete bei der Heilmittelkontrolle des Kantons Zürich und war zuletzt mehrere Jahre als Apothekerin tätig, wie die Zuger Gesundheitsdirektion am Mittwoch mitteilte. Sie übernimmt die pharmazeutische Abteilung des Amts für Gesundheit, die im Rahmen einer Reorganisation neu geschaffen wurde.

Ihre Aufgabe ist es, sicherzustellen, dass nur qualitativ hochstehende, sichere und wirksame Heilmittel in Verkehr gebracht werden. Zudem überprüft sie Bewilligungen und führt Inspektionen durch.

Unschönes Ende mit Vorgänger Ludek Cap

Eine solche Inspektion war es, die beim Vorgänger von Caronni zu einer Auseinandersetzung mit seinen Vorgesetzten geführt hatte. Laut dessen Angaben sei er aufgefordert worden, auf eine Kontrolle in einer Arztpraxis zu verzichten (PilatusToday berichtete). Daraufhin reichte er Strafanzeige ein gegen den Zuger Gesundheitsdirektor Martin Pfister und gegen Kantonsarzt Rudolf Hauri.

In der Folge wurde Cap freigestellt. Er reichte auch gegen den Gesamtregierungsrat eine Strafanzeige ein wegen Beihilfe zum Amtsmissbrauch, die Zuger Staatsanwaltschaft trat nicht darauf ein. Auch eine erneute Bewerbung von Cap verhalf scheinbar nicht zu einer Versöhnung.

Cap will weiterkämpfen

Der ehemalige Heilmittelinspektor des Kantons Zug hat mittlerweile nach eigenen Angaben «die Seite gewechselt» und eine eigene Firma gegründet. Das seine Strafanzeigen gegen die Direktion des Innern, gegen den Gesundheitsdirektor und gegen den Kantonsarzt von der Staatsanwaltschaft nicht an Hand genommen wurden, wurden Beschwerden an das Obergericht eingereicht. So will Cap auch ohne seinen alten Posten weiterkämpfen «für die Wahrheit und das Gute!»

Quelle: sda / PilatusToday
veröffentlicht: 20. Januar 2021 18:07
aktualisiert: 20. Januar 2021 18:15