Hünenberg

Aus einer riesigen Baustelle ist eine Traum-WG entstanden

Irene Müller, 31. Juli 2020, 17:53 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Wer kann schon von sich behaupten, sein eigenes Zimmer umgebaut zu haben? Diese vier Zuger Jungs können es. In den vergangenen sechs Wochen haben sie geschwitzt und gekrampft bis zum Umfallen, um rechtzeitig auf den Umzugstermin fertig zu werden.

Die letzten Tage waren geprägt von Aufräum- und Putzarbeiten, um die WG fit für den Einzug zu machen. Nach Tagen und Wochen, in denen die fleissigen jungen Männer fast Tag und Nacht gewerkt haben, ist es nun endlich soweit: Am 1. August bezieht mit William Kläy der erste der vier WG-Gspänli sein Zimmer. Die drei anderen folgen im Verlauf der nächsten ein, zwei Wochen. In dieser Zeit stehen noch ein paar Feinschliff-Arbeiten an.

Ganz ausgehandwerkt hat es sich in der neuen WG aber noch lange nicht: Im Garten soll einst noch ein schöner Sitzplatz entstehen, von dem aus sie ihr Werk bestaunen können. Und vermutlich haben sie schon ein paar weitere Projekte im Hinterkopf.

Mit Google und viel Tatendrang zum Traumheim

«Es war eine tolle Erfahrung. Wir haben extrem viel gelernt vom Abbruch bis zum Aufbau», schwärmen die Jungs. Was sie selbst nicht wussten, führten sie sich jeweils kurzerhand mittels Googlesuche zu Gemüte. Ihr unbändiger Tatendrang hat sich gelohnt: Das Haus sieht aus, wie von einem Profitrupp überrannt.

Besonders gefreut haben sie sich auch über den grossen Support von aussen. «Ohne die vielen Helfer wären wir noch lange nicht soweit. Es war brutal schön, von allen Seiten so viel Unterstützung zu erhalten!»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 31. Juli 2020 17:53
aktualisiert: 31. Juli 2020 17:53