Anzeige
Über 2 Promille

Betrunkene halten Zuger Polizei auf Trab

9. Oktober 2021, 12:32 Uhr
Im Kanton Zug sind mehrere betrunkene Autofahrer in einer Polizeikontrolle hängen geblieben. Sie waren teils mit über zwei Promille unterwegs. Zudem wurde ein betrunkener E-Trottinett-Fahrer bei einem Selbstunfall schwer verletzt.
In Zug sind gleich zwei Blaufahrer aus dem Verkehr gezogen worden.
© Getty Images

Die Zuger Polizei hatte in der Nacht von Freitag auf Samstag alle Hände voll zu tun. Zum einen blieben zwei betrunkene Autofahrer in einer Polizeikontrolle hängen. Zum anderen kam es zu einem schweren E-Trottinett-Unfall.

Dieser ereignete sich kurz vor Mitternacht am Baarer Fussweg in Zug. Laut einer Mitteilung der Polizei war der 33-Jährige mit einem E-Trottinett gegen einen Randstein gefahren und gestürzt. Dabei wurde er schwer verletzt. Der Atemalkoholtest ergab knapp ein Promille.

Zwei Blaufahrer aus dem Verkehr gezogen

Einen ähnlichen Promillewert wurde bei einem 54-jährigen Autofahrer gemessen, der kurz vor 21 Uhr an der Gartenstrasse in Zug in eine Polizeikontrolle geriet. Er musste seinen Führerschein auf der Stelle abgeben.

Gleiches gilt für einen 38-jährigen Mann. Er fuhr in Cham kurz nach 1 Uhr morgens mit seinem Auto Schlangenlinie, sodass ein Anwohner die Polizei alarmierte. Diese stellte beim Mann einen Alkoholwert von über zwei Promille fest. Auch er ist seinen Führerschein los.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Oktober 2021 12:26
aktualisiert: 9. Oktober 2021 12:32