Brand eines denkmalgeschützten Gebäudes in Zug

19. November 2019, 06:38 Uhr
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet
© Zuger Strafverfolgungsbehörden
Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich das Feuer weiter ausbreitet

In einem denkmalgeschützten Gebäude ist an der Arther Strasse in Zug ein Feuer ausgebrochen. Die Einsatzkräfte wurden durch einen automatischen Brandmelder  alarmiert. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Bürogebäude.

Dank dem schnellen Eingreifen habe ein Übergreifen der Flammen auf den ganzen Dachstock verhindert und die Glimmbrände gelöscht werden können, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen. Die Feuerwehr war über einen automatischen Brandmelder alarmiert worden. Zum Schutz des unter Denkmalschutz stehenden Gebäudes sei der Brandschutt in Kisten verpackt und mit einer Autodrehleiter ins Freie geschafft worden.

Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet

Verletzt wurde laut der Zuger Polizei niemand. Die Brandursache sei noch unklar; nach bisherigen Erkenntnissen stehe aber ein technischer Defekt im Vordergrund. Der Schaden am Gebäude könne derzeit noch nicht beziffert werden. Die Artherstrasse sei während des Löscheinsatzes vorübergehend gesperrt gewesen, schrieben die Strafverfolgungsbehörden.

(Quelle:sda)

veröffentlicht: 19. November 2019 05:51
aktualisiert: 19. November 2019 06:38