Stadt Zug

Die Departemente in der Zuger Stadtregierung sind neu verteilt

Sophie Müller, 6. Dezember 2022, 15:01 Uhr
Nach den Wahlen hat die Zuger Stadtregierung am Dienstag die Aufgaben neu verteilt. Die Finanzen kommen neu in die Hände der Mitte. Die Zusammensetzung der Departemente für die Legislatur 2023 bis 2026 sieht wie folgt aus:
Die Zuger Stadtregierung (von Links): Urs Raschle, Martin Würmli (Stadtschreiber), Eliane Birchmeier, Barbara Gysel, André Wicki, Etienne Schumpf.
© Stadt Zug
Anzeige
  • Stadtpräsidium: André Wicki, SVP (Stellvertreterin: Eliane Birchmeier) 
  • Finanzdepartement: Urs Raschle, Die Mitte (Stellvertreter: André Wicki)
  • Bildungsdepartement: Etienne Schumpf, FDP (Stellvertreterin: Barbara Gysel)
  • Baudepartement: Eliane Birchmeier, FDP (Stellvertreter: Etienne Schumpf)
  • Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit: Barbara Gysel, SP (Stellvertreter: Urs Raschle)     
  • Stadtschreiber: Martin Würmli (Stellvertreter: Beat Moos)     

In der Stichwahl vom 27. November legte das Stadtzuger Stimmvolk das Stadtpräsidium erstmals in die Hände der SVP. Der bisherige Finanzvorsteher André Wicki erhält somit für die Legislatur 2023 bis 2026 das Präsidialdepartement, wie die Stadtkanzlei anlässlich der Departementsverteilung mitteilte. Er übernimmt das Departement von Karl Kobelt.

Wicki gibt das Finanzdepartement an Urs Raschle ab. Raschle stand bislang dem Departement Soziales, Umwelt und Sicherheit vor. Dieses übernimmt nun Barbara Gysel, die wie Etienne Schumpf neu in die Stadtregierung gewählt wurde. Schumpf übernimmt das Bildungsdepartement der zurückgetretenen Vroni Straub-Müller. Das Baudepartement bleibt bei Eliane Birchmeier.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Dezember 2022 14:03
aktualisiert: 6. Dezember 2022 15:01