Anzeige
Zug

Falsche Spendensammler zu Geldstrafe verurteilt

21. Mai 2021, 14:28 Uhr
Im Kanton Zug sind zwei angebliche Spendensammlerinnen und ein angeblicher Spendensammler von einem Schnellrichter verurteilt worden. Das Trio habe mit gefälschten Flyern einer Wohltätigkeitsorganisation arglistig an Geld kommen wollen, teilten die Strafuntersuchungsbehörden am Freitag mit.
Die Zuger Polizei ist in Unterägeri wegen drei betrügerischen Bettlern ausgerückt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Die drei Personen gingen am Mittwochnachmittag in Unterägeri vor einem Lebensmittelgeschäft Passanten um Geld an. Wie sich herausstellte, taten sie das, indem sie unwahre Angaben machten. Sie hätten sich mit gefälschten Flyern als Mitarbeitende einer Wohltätigkeitsorganisation ausgegeben, um arglistig an Geld zu kommen, teilten die Strafuntersuchungsbehörde mit.

Die drei Personen mit rumänischer Staatsbürgerschaft, zwei Frauen im Alter von 18 und 22 Jahren sowie ein 25-jähriger Mann, wurden vorübergehend festgenommen. Ein Schnellrichter der Staatsanwaltschaft verurteilte sie wegen betrügerischem Markengebrauchs zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätzen. Zur Deliktsumme konnte die Behörde auf Anfrage keine Angaben machen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Mai 2021 14:28
aktualisiert: 21. Mai 2021 14:28