Zentralschweiz
Zug

Fuss- und Velowegunterführung Brüggli wird barrierefrei

Umbau in Zug

Fuss- und Velowegunterführung Brüggli wird barrierefrei

· Online seit 12.04.2024, 12:09 Uhr
Der Kanton Zug hat den Baustart für die Fuss- und Velowegunterführung Brüggli in Zug für Mitte August 2024 angekündigt. Ziel ist, die steilen, nicht barrierefreien Treppenabgänge durch Rampen zu ersetzen.
Anzeige

Die Bauarbeiten dauern bis November 2025, wie es in der Mitteilung des Kantons Zug vom Freitag heisst. Ebenfalls erneuert werden der Belag, die Wände und die Beleuchtung der Unterführung.

Während den Bauarbeiten wird die Unterführung gesperrt und der Fuss- und Veloverkehr umgeleitet, wie es heisst. Durch die Nähe zur Bahnstrecke wird aus Sicherheitsgründen ein massives Schutzgerüst erstellt. Aufgrund des Flächenbedarfs der Bauinstallation müssen die seeseitigen Veloabstellplätze entlang des Bahntrassees temporär verlegt werden.

Die Unterführung Brüggli stammt aus dem Jahr 1973. Sie unterquert die SBB-Doppelspurlinie Zug/Rotkreuz und die Fuss- und Velowegbrücke auf der östlichen Seite der Lorze. Die Unterführung ist Teil des Lorzenuferwegs, welcher bei Velofahrenden sehr beliebt ist. An der Februar-Session hatte der Zuger Kantonsrat 3,8 Millionen Franken für die Sanierung der Unterführung gesprochen.

(sda)

veröffentlicht: 12. April 2024 12:09
aktualisiert: 12. April 2024 12:09
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch