Grosse Bescherung am Zuger «Bäckermöhli»

4. Februar 2019, 13:30 Uhr
Werbung
Das Brauchtum feiert die Zunft der Müller, Bäcker und Zuckerbäcker

Wenn Weggli, Guetzli und Orangen durch die Luft fliegen, dann ist in Zug wieder "Bäckermöhli". Es ist eine über 330-jährige Tradition, welche die Zunft der Müller, Bäcker und Zuckerbäcker feiert.

Seit 1688 findet das Bäckermöhli in der Stadt Zug statt. Jeweils am letzten Mittwoch im Januar wird die Zunft der Müller, Bäcker und Zuckerbäcker gefeiert. Das Bäckermöhli gehört mittlerweile zu den wichtigsten Bräuchen der Stadt Zug.

Kinder kreischen "Bäckermöhli!"

Am Bäckermöhli treffen sich die Gäste und die Delegierten jeweils im Hotel Ochsen, am Kolinplatz der Stadt Zug, zu einem Apéro mit anschliessendem Mittagessen. Pünktlich um 16:00 Uhr versammeln sich viele Kinder und rufen "Bäckermöhli! Bäckermöhli" zum Balkon des Hotels hinauf. Und auch die Erwachsenen sind gespannt darauf, dass die Zünftler auf den Balkon treten. Aufs Kommando der Kinder fliegen tausende Mutschli und Weggli sowie hunderte Würstchen und Orangen durch die Luft. 

Früher wurden Resten des Mittagessens ausgeworfen

Hugo Trütsch, der Mutschlivater und Obmann der Zunft gegenüber Tele1 und Radio Pilatus: "Früher war es so, dass die Zünftler die Resten des Mittagessens zum Fenster raus und vom Balkon hinuntergeworfen haben. Heute sind dies natürlich keine Essensreste mehr." Heute werfen die Zünftler den Kindern Weggli, Guetzli und Orangen vom Balkon des Hotels Ochsen hinunter.

veröffentlicht: 30. Januar 2019 19:28
aktualisiert: 4. Februar 2019 13:30