Falsche Handwerker

In den Kantonen Luzern und Zug sind Betrüger unterwegs

22. März 2021, 14:44 Uhr
Die Luzerner und die Zuger Polizei warnen vor Betrügern. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Im Kanton Luzern sind bereits mehrere Hausbesitzer Opfer von Handwerkern geworden, die zu überrissenen Preisen Dachreparaturen ausführten. Die Handwerker verlangten Wucherpreise und setzten die Hausbesitzer unter Druck.

Wie die Staatsanwaltschaft Luzern schreibt, bieten die Handwerker an der Haustüre spontane Dachreparaturen an. Sie machen die Besitzer auf angebliche Schäden aufmerksam und bieten an, diese sofort zu reparieren. Regelmässig wird ein Preis für die Arbeit mündlich oder per Vertrag ausgehandelt. Nach der Fertigstellung werden die Preise dann mit irgendwelchen Argumenten um ein Vielfaches erhöht, schreibt die Staatsanwaltschaft weiter. Die Hausbesitzer werden dann unter Druck gesetzt, den Betrag umgehend zu bezahlen.

Auch die Zuger Polizei hat am Montagmorgen via Twitter auf die Handwerker-Masche aufmerksam gemacht. So seien im Kantonsgebiet aktuell falsche Handwerker unterwegs, die den Vorplatz teeren, die Dachrinnen reinigen, die Fensterläden streichen oder das Dach sanieren und dafür überteuerte Preisen verlangen würden.

Tipps der Luzerner Polizei

- Misstrauisch bleiben bei spontanen Angeboten von «Dachdeckern»

- Bei der Polizei melden, wenn Sie von einem Handwerker unter Druck gesetzt werden

- Nur Aufträge unterschreiben, die verstanden wurden

- Ist die Firma im Handelsregister eingetragen? Recherchen zur Firma betreiben

- Man kann immer eine Vergleichsofferte einholen

- Niemand ist verpflichtet in bar zu bezahlen – eine Rechnung schreiben lassen

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. März 2021 14:44
aktualisiert: 22. März 2021 14:44