«Aegeri Farbig»

In Oberägeri sind die Tiere los

Marcel Jambé, 17. März 2022, 09:19 Uhr
Bereits zum zweiten Mal werden in Ägeri Bäume mit Strickarbeiten verziert. Die Idee dazu entstand während der Pandemie. Inzwischen ist das Projekt in Ägeri in aller Munde.

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Wenn man in der Nähe vom Ägeribad am See entlang läuft, begegnet man einem Elefanten, einem Löwen und vielen anderen Tieren. Nein, in Ägeri gibt's nicht plötzlich einen Zoo, jedenfalls nicht einen herkömmlichen. Die Tiere sind nämlich gestrickt.

Bereits zum zweiten Mal zieren verschiedene Strick- und Häkelarbeiten Bäume in Ägeri – dieses Mal Oberägeri. Das diesjährige Motto ist, wenig überraschend, der Zoo. «Über 100 Personen von überall her haben dieses Jahr mitgestrickt und -gehäkelt», sagt Mitorganisatorin von «Aegeri Farbig», Ynke Feenstra stolz.

Seinen Anfang nahm die Idee des Strick-Projektes vor zwei Jahren mitten in der Pandemie, erklärt Ynke Feenstra. Als sie und ihre Nachbarin Fiona Barbagallo zusammen mit über 40 Frauen eine Geburtstagsdecke gestrickt haben, realisierten die beiden, dass sie als Team auch grössere Projekte umsetzen können. Seitdem sind die zwei die Köpfe von «Aegeri Farbig».

Kunstwerke werden wiederverwertet

Seit dem Mittwochmorgen sind die Organisatorinnen dran, die Bäume mit den Strickarbeiten zu verzieren. Die Vorbereitungen dafür haben bereits vor vier Monaten begonnen, als sie auf der Gemeinde die Bewilligung eingeholt und die Leute zum Mitmachen animiert haben. «Dabei konnten die Leute selbst angeben, wie viel sie stricken wollen», so Ynke Feenstra. Gewisse haben nur ein kleines Viereck gestrickt, andere allein vier ganze «Baumjacken», also Strickteile, die den ganzen Baum eindecken.

Nach dem diesjährigen «Aegeri Farbig» Ende April werden die Garn-Kunst-Projekte nicht etwa entsorgt, wie man vermuten könnte, sondern wiederverwendet. «Nach der Ausstellung werden die Strickarbeiten gewaschen und dann zu einer Decke, Tasche oder einem Etui verarbeitet.» Möglich ist auch der Erwerb einer ganzen Baumjacke. Der Erlös vom Verkauf wird dieses Jahr einer gemeinnützigen Organisation gespendet.

Zukunft noch unklar

Ob das Kunst-Projekt weitergeführt wird, wenn die Pandemie zu Ende ist, sei noch offen. «Es ist inzwischen kein Corona-Projekt mehr – während der Pandemiezeit war es halt Gemeinschaftskunst», so Feenstra von «Aegeri Farbig». Das gesamte Projekt nehme sehr viel Zeit in Anspruch, vor allem in der Organisation und Planung. «Wir waren zwei ganze Winter nur an diesem Projekt dran. Es ist gut möglich, dass wir uns jetzt Zeit für eine Pause nehmen.»

Alle Tiere vom Garnkunstprojekt «Aegeri Farbig» kann man noch bis Ende April beim Tennisplatz am Strandweg in Oberägeri ansehen. Die Ausstellung ist gratis. Weitere Informationen findest du auf der Webseite von «Aegeri Farbig».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. März 2022 19:01
aktualisiert: 17. März 2022 09:19
Anzeige