Anzeige
Kanton Zug

Kriminaltourist handelt mit gestohlenen Zahnbürstenaufsätzen

23. November 2021, 13:13 Uhr
Ein georgischer Kriminaltourist hat mit gestohlenen Rasierern, Rasierklingen und Zahnbürstenaufsätzen gehandelt. Der 31-Jährige wurde festgenommen, verurteilt und muss die Schweiz verlassen, schreibt die Zuger Strafverfolgungsbehörde.
Der Mann muss die Schweiz verlassen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Bei einer Personen- und Fahrzeugkontrolle am Dienstag haben Einsatzkräfte der Zuger Polizei bei einem 31-jährigen Georgier eine gosse Menge originalverpackter Kosmetikartikel im Gesamtwert von rund 4'000 Franken gefunden. Das meldet die Zuger Strafverfolgungsbehörde.

Gemäss den Ausssagen des Mannes hat er die Rasierer, Rasierklingen sowie Zahnbürstenaufsätze einem ihm unbekannten Mann zum Preis von 300 Franken abgekauft. Der Georgier musste daher davon ausgehen, dass der Verkäufer die Ware illegal beschafft hatte und diese massiv günstiger verkaufte.

Der 31-Jährige, der sich illegal in der Schweiz aufhielt, wurde festgenommen und durch die Schnellrichterin unter anderem wegen Hehlerei zu einer Geldstrafe und einer Busse von mehreren Hundert Franken verurteilt. Ausserdem wurde der Mann der Schweiz verwiesen. Er erhielt ein dreijähriges Einreiseverbot in die Schweiz.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. November 2021 10:58
aktualisiert: 23. November 2021 13:13