Zug

Ludek Cap: Der ehemalige Heilmittelinspektor bewirbt sich für alten Job

4. Oktober 2020, 13:46 Uhr
Ludek Cap, der ehemalige Zuger Heilmittelinspektor, bewirbt sich um die Stelle, die ihm gekündigt wurde.
© PilatusToday
Das Buch um die Geschichte des ehemaligen Zuger Heilmittelinspektors Ludek ist um ein Kapitel reicher. Nun bewirbt er sich offiziell um seine alte Stelle.

Der Kanton Zug braucht einen neuen Heilmittelinspektor. Den bisherigen Amtsinhaber, Ludek Cap, hatte er Anfang August per sofort freigestellt. Grund dafür war eine vermeintlich rechtswidrige Kontrolle des Heilmittelinspektors in einer Arztpraxis. Es folgten: Anzeigen von Cap gegen den Kantonsarzt, den Gesundheitsdirektor Martin Pfister, den Regierungsrat und einer Staatsanwältin wegen Amtsmissbrauchs (eine Übersicht der Ereignisse gibt es hier). Der Gesundheitsdirektor habe aus persönlichen Gründen verhindern wollen, dass Cap diese Arztpraxis überprüft, so der Vorwurf.

Nun sucht Zug also einen neuen Heilmittelinspektor. Und Cap ergreift die Chance: Er möchte seine alte Stelle zurück, trotz der Differenzen mit der Regierung.

Cap könnte direkt in altes Büro einziehen

In seinem Bewerbungsdossier, das PilatusToday und Tele1 vorliegt, steht auf der Betreffzeile «Bewerbung auf meine Stelle». Das ehemalige Büro sei bereits eingerichtet, einschliesslich der persönlichen Gegenstände wie Fachliteratur, Anzügen, Hemden, Krawatten, Schuhen und Pflanzen, schreibt Cap weiter. Bei sich habe er noch das gesperrte Notebook und das gesperrte Natel sowie den Batch.

Weiter schreibt der ehemalige Heilmittelinspektor: «Ich habe mir Sorgen gemacht, wie es mit der Kantonalen Heilmittelkontrolle Zug weitergeht, nachdem die Korrekturen der Inspektionsberichte und der Briefe meiner Untergebenen jeweils sehr viel Zeit beansprucht hatten und ihnen auch sonst oft Fehler unterlaufen waren.»

«Ich freue mich auf die Fortsetzung unserer Zusammenarbeit», schreibt Cap an den Zuger Kantonsarzt Rudolph Hauri. Und zum Schluss: «Werden wir gemeinsam für die Gerechtigkeit und für das Wohl der Bevölkerung kämpfen?»

(mao)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Oktober 2020 10:30
aktualisiert: 4. Oktober 2020 13:46