2,5 Promille intus

Mann läuft am 1. August mit gezücktem Sackmesser durch Zug

2. August 2020, 12:54 Uhr
Der 26-jährige Schweizer hatte 2,5 Promille Alkohol intus, als er mit gezücktem Messer durch Zug streifte. (Symbolbild)
© iStock
Am Abend des 1. Augusts löste ein Mann mit einem Sackmesser in der Stadt Zug einen Polizeieinsatz aus. Bei der Kontrolle seien die Beamten von einer unbeteiligten Person massiv gestört und beleidigt worden.

Mehrere Personen haben der Zuger Polizei am Samstag, kurz vor 22:45 Uhr gemeldet, dass ein Mann im Bereich Vorstadt mit einem Messer unterwegs sei. Wie die Zuger Polizei mitteilt, traf sie den 26-jährigen Schweizer kurz darauf bei der Bushaltestelle «Unterer Postplatz». Er sei stark alkoholisiert gewesen.

Der Aufforderung, das Sackmesser zur Seite zu legen, folgte der Mann. Er wurde Kontrolliert und für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten gebracht. Die Atemalkoholkontrolle ergab, dass der Mann 2,5 Promille Alkohol intus hatte. Personen habe er mit dem Sackmesser gemäss ersten Ermittlungen keine bedroht. Er konnte den Polizeiposten am Sonntagmorgen wieder verlassen.

Unbeteiliger mischt sich ein

Während der Kontrolle habe sich ein unbeteiligter Mann genähert. Er habe den Einsatz massiv gestört und die Einsatzkräfte beleidigt, schreibt die Zuger Polizei weiter.

Deshalb sei auch der 20-jährige Syrer für weitere Abklärungen auf den Polizeiposten gebracht worden. Nach der Befragung konnte er wieder gehen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. August 2020 12:42
aktualisiert: 2. August 2020 12:54