Regierungsratswahlen Zug

«Nicht auf die lange Bank schieben»: Heinz Tännler will weiter in der Regierung mitwirken

21. September 2022, 16:16 Uhr
Am 2. Oktober finden im Kanton Zug Gesamterneuerungswahlen statt. Wir stellen dir die zehn Kandidatinnen und Kandidaten für die sieben Sitze im Regierungsrat vor. Der Finanzdirektor Heinz Tännler konnte die finanzielle Lage des Kantons stabilisieren und möchte sich weiterhin dafür einsetzen.
Der Finanzdirektor will sich weiterhin für den Kanton Zug und seine Finanzen einsetzen.

Welches ist Ihr Lieblingsrestaurant – und was bestellen Sie dort für gewöhnlich?

Einerseits das Restaurant Olivo/Baarerhof, wo ich mir nebst dem Tagesmenu gelegentlich auch einen Teller frische Muscheln gönne und dann der Rathauskeller mit seinem feinen Rindstartar.

Wo trifft man Sie zum Einkaufen an?

Ein Kribbeln im Bauch verspüre ich in einer gepflegten Weinhandlung.

Was machen Sie an einem sonnigen Sonntag?

Gerne schwinge ich mich aufs Velo und erfahre ohne Elektrounterstützung die Zentralschweiz.

Wo verbringen Sie Ihre Ferien?

Da gibt es verschiedene Destinationen, insbesondere Tessin und Sardinien.

Wer ist Ihr Vorbild?

Ich lerne viel von kompetenten und engagierten Menschen in meinem Umfeld, kann und will das aber nicht auf eine einzelne Person reduzieren.

Verfügen Sie über ein geheimes Talent?

Ja, aber damit es geheim bleibt, werde ich es nicht verraten …

Wenn Sie einen Tag König der Schweiz wären, was würden Sie sofort ändern?

Nachdem auf Bundesebene offenbar aus der Coronakrise nichts gelernt wurde, das in der aktuellen Energieversorgungskrise hilfreich wäre, würde ich eine effektive Krisenorganisation aufbauen, die (potenzielle) Krisen proaktiv angeht, mit den Kantonen eng zusammenarbeitet und die Bevölkerung zeitnah einbezieht.

Nun ein Blick auf Ihre Arbeit als Regierungsrat. Wie schätzen Sie Ihre bisherige Tätigkeit als Regierungsrat ein?

Konstruktiv und produktiv. Als Baudirektor konnte ich einige Projekte auf den Weg bringen und realisieren, und als Finanzdirektor brachte ich den Kanton von Zeiten struktureller Defizite mit grossen Sparanstrengungen wieder auf die Erfolgsstrasse zurück. Mit dem Härtefallprogramm bewiesen wir zudem, dass wir in der Krise schnell und effektiv handeln können.

Warum sollte die Zuger Bevölkerung Sie wieder wählen?

Weil ich mich als Bau- und Finanzdirektor sowie als treibende Kraft im Regierungsgremium für den Kanton Zug einsetzte und weiterhin dazu bereit bin. Dass ich Herausforderungen aktiv angehe und nicht auf die lange Bank schiebe, ist gerade jetzt gefragt.

Worauf wollen Sie in Ihrem Departement in der nächsten Legislatur den Fokus legen?

Der Kanton Zug soll weiterhin über eine gesunde und solide Finanzlage verfügen, um die sich überschlagenden Herausforderungen bewältigen zu können. Mit der Digitalisierungsoffensive wollen wir Abläufe für die Bevölkerung, die Unternehmen und natürlich auch verwaltungsintern vereinfachen.

Wie wird der Kanton Zug im Jahr 2035 aussehen?

Er wird weiterhin ein attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum sein, geprägt von innovativen, kreativen Menschen mit Gestaltungsfreude und -willen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. September 2022 17:32
aktualisiert: 21. September 2022 17:32
Anzeige