Zentralschweiz
Zug

Schuss auf Hundezwinger: Kugel verfehlt Zuger Polizist nur knapp

Aus Versehen?

Schuss auf Hundezwinger: Kugel verfehlt Zuger Polizist nur knapp

27.01.2023, 13:42 Uhr
· Online seit 27.01.2023, 10:20 Uhr
Ein Schuss hat am Mittwochnachmittag, dem 18. Januar, den Hundezwinger der Zuger Polizei getroffen. Ein Polizist und drei Diensthunde befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Zwinger. Sie blieben unverletzt.
Anzeige

Der Schuss auf den Hundezwinger verfehlte den Polizisten darin am frühen Mittwochnachmittag des 18. Januars nur knapp, wie die Zuger Polizei schreibt.

Zudem befanden sich eine weitere Polizistin und ihr Diensthund im Freien, zwischen dem Hundezwinger und dem Ort der Schussabgabe. «Nachdem die Polizistin den Knall gehört hatte, begab sie sich mit ihrem Tier in den Zwinger und meldete den Vorfall», erklärt der Mediensprecher der Zuger Polizei, Frank Kleiner. «Die beiden Polizisten wie auch die Diensthunde blieben unverletzt. Sie wurden in Sicherheit gebracht.»

Mutmasslicher Schütze festgenommen

Dank sofort eingeleiteten Ermittlungen konnte der mutmassliche Schütze am frühen Mittwochabend ausfindig gemacht werden. Der Mann wurde vorübergehend festgenommen und befragt. Er gab dabei zu Protokoll, dass eine Fehlmanipulation bei der Entladekontrolle zur Schussabgabe geführt hatte.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug hat eine Strafuntersuchung eröffnet. Es werde nun eine umfangreiche Spurensicherung vorgenommen.

(red.)

veröffentlicht: 27. Januar 2023 10:20
aktualisiert: 27. Januar 2023 13:42
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch