Anzeige
Cham

Selbstunfall ohne Führerausweis und mit fremdem Auto

23. August 2021, 09:25 Uhr
Ein 22-Jähriger hat am Sonntagmorgen auf der Autobahn A14 zwischen Lindencham und der Verzweigung Blegi einen Selbstunfall verursacht. Er blieb dabei unverletzt, das Auto erlitt jedoch Totalschaden. Später stellte sich heraus, dass der Fahrer ohne Führerausweis und mit dem Auto eines Freundes unterwegs war – auch die Kontrollschilder wurden gewechselt.
Das Auto erlitt einen Totalschaden.
© Zuger Polizei

Der Unfall hat sich kurz vor 8.00 Uhr ereignet, als der Fahrer auf der rechten Seite in eine Stützmauer prallte. Danach überquerte das Auto sämtliche Fahrstreifen nach links und dann zurück nach rechts, wo es schliesslich zum Stillstand kam, wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt.

Gewechselte Kontrollschilder und gesperrter Lernfahrausweis

Bei den späteren Abklärungen stellte sich heraus, dass der 22-Jährige mit dem Auto eines Freundes unterwegs war und vor der Abfahrt die Kontrollschilder eines Familienmitglieds montiert hatte. Ausserdem besitzt der Unfallverursacher einen gesperrten Lernfahrausweis – er war damit gar nicht fahrberechtigt.

Der 22-Jährige muss sich für sein Fehlverhalten bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. August 2021 09:21
aktualisiert: 23. August 2021 09:25