Kantonsregierung Zug

Sicherheitsdirektor Beat Villiger legt ärztlich verordnete Auszeit ein

19. Oktober 2022, 17:31 Uhr
Der Sicherheitsdirektor des Kantons Zug begibt sich in eine ärztlich verordnete Auszeit. Das teilt der Kanton am Montag mit. Seine Amtsgeschäfte werden bis auf Weiteres von seinem Stellvertreter, Bildungsdirektor Stephan Schleiss, geführt.
Beat Villiger legt eine ärztlich verordnete Auszeit ein.
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER
Anzeige

Sicherheitsdirektor Beat Villiger hat Landammann Martin Pfister und den die Zuger Regierung darüber informiert, dass er eine ärztlich verschriebene Auszeit einlegen muss. Er tritt diese ab Montagmittag, 5. September 2022, an.

Wann er seine Amtshandlungen wieder aufnehmen wird, sei derzeit noch nicht bekannt, heisst es in der Mitteilung. Die Amtsgeschäfte der Sicherheitsdirektion werden während dieser Zeit vom stellvertretenden Sicherheitsdirektor, Regierungsrat Stephan Schleiss, geführt.

Beat Villiger tritt bei den kommenden Gesamterneuerungswahlen vom 2. Oktober nach vier Legislaturen nicht mehr an. 2006 war der Baarer in die Regierung gewählt worden. Dort übernahm der gelernte Treuhänder ab Januar 2007 die Sicherheitsdirektion. Zuvor war er elf Jahre im Kantonsrat, wo er auch das Zuger Attentat miterlebte.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. September 2022 15:30
aktualisiert: 19. Oktober 2022 17:31