Ukraine

Stadt Zug beschliesst Nothilfebeitrag von 400'000 Franken

19. März 2022, 14:16 Uhr
Die Zuger Stadtregierung hat für vier Schweizer Hilfswerke einen Nothilfebeitrag von je 100'000 Franken beschlossen. Grund dafür ist die immer schwieriger werdenden Lage für die Bevölkerung der Ukraine.
Die Stadt Zug zeigt sich solidarisch mit der Ukraine und spendet Geld.
© KEYSTONE/MICHAEL BUHOLZER

Die vier berücksichtigten Hilfswerke sind das Schweizerische Rote Kreuz, die Caritas Schweiz, die Glückskette und das Hilfswerk der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz Heks, wie das Präsidialdepartement der Stadt Zug am Samstag mitteilte. Über den Gesamtbetrag von 400'000 Franken wird das Stadtparlament voraussichtlich an der Sitzung vom 12. April 2022 befinden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. März 2022 14:15
aktualisiert: 19. März 2022 14:16
Anzeige