Baar

Töfffahrer bei Unfall in Allenwinden erheblich verletzt

27. Juli 2022, 09:16 Uhr
Bei einem Unfall, an dem ein Töff und ein Auto beteiligt waren, sind am Dienstagabend in Allenwinden in der Gemeinde Baar zwei Personen verletzt worden.
Der Unfall in Allendwinden gibt der Zuger Polizei Rätsel auf.
© Zuger Strafverfolgungsbehörden

Was genau passiert ist und ob die Fahrzeuge kollidierten, ist unklar. Die Zuger Polizei holte sich zur Klärung der Unfallursache Unterstützung aus Zürich.

Wie die Zuger Strafuntersuchungsbehörden am Mittwoch mitteilten, ereignete sich der Unfall um 21.45 Uhr auf der Dorfstrasse in Allenwinden. Das Auto war bergwärts unterwegs, das Motorrad fuhr Richtung Neuägeri.

Was dann genau passierte, ist unklar. In der Nähe der Bushaltestelle St. Meinrad seien beide Fahrzeuge verunfallt, teilten die Strafuntersuchungsbehörden mit. Der Töff sei in die Wiese gefahren, das Auto gegen die Kapelle St. Meinrad.

Motorradfahrer erheblich verletzt

Der 20-jährige Töfffahrer wurde beim Unfall erheblich verletzt. Der 25-jährige Autofahrer erlitt nur leichte Verletzungen. Beide seien vom Rettungsdienst ins Spital gebracht worden. Dort sei ihnen auch eine Urin- und Blutprobe abgenommen worden.

Die beiden total beschädigten Fahrzeuge wurden von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Um den Unfallhergang zu ermitteln, sicherten die Verkehrspolizei und der kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei die Spuren. Sie seien dabei von Fachleuten der Kantonspolizei Zürich unterstützt worden, welche die Unfallstelle mit einem 3D-Scanner vermessen hätten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Juli 2022 09:16
aktualisiert: 27. Juli 2022 09:16
Anzeige