WWZ gibt Entwarnung

Trinkwasser in der Stadt Zug fast überall wieder sauber

6. Oktober 2022, 15:22 Uhr
Das Trinkwasser kann im Grossteil der Stadt Zug wieder vom Hahn getrunken werden. Nur im Gebiet um die St. Oswaldsgasse ist das Hahnenwasser nach wie vor verschmutzt. Die Ursache der Verunreinigung ist nach wie vor unbekannt.
Nachdem in der Vor- und Altstadt von Zug verunreinigtes Trinkwasser festgestellt wurde, gibt es jetzt Entwarnung.
© PilatusToday
Anzeige

Die Wasserwerke Zug WWZ haben die Qualität des Trinkwassers im Grossteil der Stadt Zug wieder sichergestellt. Durch das koordinierte Schliessen von Schiebern im Wasserleitungsnetz und systematische Wasserproben konnte die Verunreinigung auf das Gebiet um die St. Oswaldsgasse eingegrenzt werden, heisst es in einer Mitteilung.

Wie die WWZ weiter schreiben, muss das Trinkwasser in den oben erwähnten Gebieten weiterhin abgekocht werden. Bis auch für dieses Gebiet Entwarnung gegeben werden kann, werde die betroffene Bevölkerung weiter mit kostenlosen Wasserflaschen versorgt.

WWZ verteilt an die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner gratis Trinkwasser.

© PilatusToday

Im restlichen Gebiet der Stadt Zug sei das Trinkwasser wieder bedenkenlos verwendbar. Empfohlen wird jedoch, an jedem Wasserhahn das Kalt- und Warmwasser mindestens fünf Minuten laufen zu lassen, bevor man es konsumiert.

Die Trinkwasserverschmutzung in Zug wurde Ende September festgestellt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2022 15:00
aktualisiert: 6. Oktober 2022 15:22