Strandbad

Was soll aus der Oeschwiese in Zug werden?

23. Juli 2020, 20:20 Uhr
Werbung

Quelle: tele1

Die Stadt Zug hat die Oeschwiese für rund 4.7 Millionen Franken gekauft. Eine Frage bleibt: Was tun mit der Wiese gleich neben dem Strandbad? Das Volk darf mitreden.

Es war ein jahrelanges Seilziehen, bis die Oeschwiese neben dem Strandbad endlich der Stadt Zug gehörte. Wie wird die Wiese nun genutzt? Eine Liegewiese oder ein grosser Spielplatz?

Ideen gibt es genug – und die Bevölkerung darf ihre auch einbringen. Deshalb hat die Baudirektion einen Fragebogen entworfen. Sie will unter anderem wissen, ob die Zuger mit dem Velo oder zu Fuss kommen – ob sie die Wiese mehr für Kinder brauchen oder doch lieber als Ruheort.

Zuger Volk bestimmt mit

Aus der Bevölkerung kommen Wünsche auf wie: Beachvolleyballfeld für die Jungen, Schachbrett für die ältere Generation oder Sommerfeeling mit Palmen und Musik.

Was aus der Oeschwiese schlussendlich wird, zeigt sich in drei Jahren. Dann soll sie als Teil vom Zuger Strandbad eröffnet werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Juli 2020 20:27
aktualisiert: 23. Juli 2020 20:20