Steinhausen

Wegen Asche: Grüncontainer abgebrannt

27. Juli 2020, 15:02 Uhr
Der Brand soll ausgebrochen sein, weil unvorsichtig mit Asche umgegangen wurde.
© Zuger Polizei
Am Sonntagabend ist es am Chriesiweg in Steinhausen zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ein Grüncontainer war in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Doch die Polizei mahnt zur Vorsicht.

Kurz nach 22.30 Uhr erreichte Zuger Polizei die Meldung, dass ein Grüncontainer neben einem Einfamilienhaus in Steinhausen brenne und der Keller des Hauses voller Rauch sei. Wie die Zuger Strafverfolgunsbehörden mitteilen, konnten die Bewohner des Hauses das Feuer bereits löschen, bevor die Feuerwehr eintraf.

Dennoch gab es für die Einsatzkräfte einiges zu tun: Weil der Grüncontainer unmittelbar neben dem Haus stand, musste die Feuerwehr einen Teil der Hausfassade öffnen. Dies, um sicherzustellen, dass dahinter keine Glutnester vorhanden waren. Auch der Keller musste entraucht werden.

Asche und Raucherrückstände gehören in Metallbehälter

Wie die Behörden weiter mitteilen, steht als Brandursache «ein unvorsichtiger Umgang mit Asche» im Vordergrund.

Die Zuger Polizei erinnert daran, dass Rückstände von Raucherwaren und Asche auch noch nach mehreren Tagen Brände verursachen können. «Deshalb schütten Sie keine Asche oder Raucherrückstände in Kehrrichtsäcke, Karton-, Holz- oder Plastikbehältnisse». Feuerungsrückstände sollen zudem in einem Metallbehälter gelagert werden, bis diese komplett erkaltet sind. Diese Metallbehälter sollen im Freien deponiert werden.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Juli 2020 14:10
aktualisiert: 27. Juli 2020 15:02