Zentralschweiz
Zug

Zug: Chollerhalle-Chef hofft jetzt auf Kantersieg der Spanier gegen England

Public Viewing Zug

«Dachte, wir können die Schweiz rächen»: Chollerhalle-Chef hofft jetzt auf Spanien-Sieg

11.07.2024, 14:54 Uhr
· Online seit 11.07.2024, 06:06 Uhr
Simon den Otter ist halb Schweizer und halb Niederländer. Wenn die holländische Nationalmannschaft spielt, sei er aber eher zu 150 Prozent Holländer. Trotz der schmerzhaften Halbfinal-Niederlage hat der Public-Viewing-Organisator am Mittwochabend aber auch Gutes zu berichten.

Quelle: PilatusToday / Jonathan Ernst

Anzeige

Es ist schon fast ein Naturgesetz: Wer an einer Fussball-EM oder -WM «neutral» ist, ist dann irgendwie doch für Holland. Die «Oranje» und deren Fans geniessen hierzulande viel Sympathie. Auch beim Public-Viewing der beiden Zuger Eventhallen Galvanik und Chollerhalle feuerten die meisten Gäste die Holländer an. Ganz zur Freude des Chollerhalle-Geschäftsführers Simon den Otter. Als Halb-Holländer hatte er doppelten Grund, auf ein Scheitern der Engländer zu hoffen.

«Ich dachte wirklich, wir könnten die Schweiz rächen», sagt er gegenüber PilatusToday. So kam es bekanntlich nicht. In der letzten Minute der regulären Spielzeit trifft Ollie Watkins aus spitzem Winkel zum 2:1-Sieg für England. Mit dem Schock fand die ausgeglichene Partie ein plötzliches Ende – und verhinderte den ganz grossen Nervenkitzel. «Immerhin kein Penaltyschiessen», so Simon den Otter, «ich glaube, das hätte ich nicht mitgemacht».

Schweizer Spiele als Zugpferd

Trotz der Niederlage kann der Chollerhalle-Chef heute auch von Erfolg reden. Dies beim Thema Public-Viewing und der Zusammenarbeit mit der Galvanik. «Wir haben uns entschieden jedes Spiel zu zeigen, auch die am Nachmittag um drei Uhr». Da seien die Festbänke jeweils nicht immer voll besetzt gewesen. Doch die Stimmung war super, insbesondere bei Schweizer Spielen. Diese verhalfen Public-Viewings in der ganzen Zentralschweiz zu hohen Besucherzahlen.

Viel zu verdauen

Auf jeden Fall sei ihnen familiäre Atmosphäre gelungen, sagt Simon den Otter. Dem stimmen die Gäste zu. «Es ist sehr gemütlich und super organisiert», sagt eine Besucherin aus Zug. Auch das essen wird mehrfach gelobt, der grosse Hingucker ist der Ein-Meter-Hotdog.

Quelle: PilatusToday / Jonathan Ernst

Es gibt also einiges zu verdauen am Mittwochabend. Für Simon den Otter könnte dabei der Sonntag helfen. Dann soll die Rache glücken: «Jetzt hoffe ich umso mehr, dass die Spanier England mit sechs zu null zurück auf die Insel schicken!»

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 11. Juli 2024 06:06
aktualisiert: 11. Juli 2024 14:54
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch